QR-Code Gästeregistrierung
am Tisch!

Hygienische Datenerfassung und -verwaltung zur Nachverfolgung von Corona Infektionsketten

Verordnung des Sozialministeriums und des Wirtschaftsministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des COVID19 in Gaststätten hat beschloßen:

(3) Der Betreiber hat, ausschließlich zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach §§ 1625 IfSG, die folgenden Daten bei den Gästen zu erheben und zu speichern:

  1. Name und Vorname des Gastes,
  2. Datum sowie Beginn und Ende des Besuchs, und
  3. Telefonnummer oder Adresse des Gastes.

Die Gäste dürfen die Gaststätte nur besuchen, wenn sie die Daten nach Satz 1 dem Betreiber vollständig und zutreffend zur Verfügung stellen. Diese Daten sind vom Betreiber vier Wochen nach Erhebung zu löschen. Die allgemeinen Bestimmungen über die Verarbeitung personenbezogener Daten bleiben unberührt.

Die Vorteile der Gästeregistrierung

  • Schnell, einfach und hygienisch einzurichten
  • Keine externe Schnittstelle – mögliche Erweiterung anhand weitern leaf Funktionen
  • Erhebung der Daten vom eigenen Smartphone
  • Kein Zettelwirtschaft und zusätzlichen Aufwand
  • Nur notwendigen Gästedaten erfassen
  • Verschlüsselte Speicherung und Schutz vor unberechtigten Zugriffen
  • Möglichkeit zur einfache Übermittlung eines Informationsblatts
  • Keine zusätzliche Apps notwendig – QR-Code Scanner ist meistens vorinstalliert

Wie sieht die Lösung in der Praxis aus?

QR-Code Gästeregistrierung gegen Corona

FAQs

Die Regeln für die Gästeregistrierung unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland.

„Die Betreiberin oder der Betreiber hat den Namen und die Kontaktdaten jedes Gastes sowie den Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Einrichtung zu dokumentieren und drei Wochen aufzubewahren; ein Gast darf nur bedient werden, wenn er mit der Dokumentation einverstanden ist;“

Grundsätzlich sollst Du nur die Informationen aufheben, die gesetzliche gefordert sind. In dem Fall, dass Du die Daten für weitern Zwecken benutzen willst, musst Du dem Gast das kenntlich machen und am Besten eine schriftliche Einwilligung organisieren. Dazu den Ausweis vorzeigen ist auch eine legitime Bitte. Jedoch wenn man eine Fotokopie anlegen will, bewegt sich der Gastronom schnell im rechtswidrigen Bereich.

Weiterhin sollst Du mit dem Zugriff Unberechtigten sehr achtsam sein.

Wenn der Gast sich selbst in einer Liste auf Papierform eintragen muss, dann entstehen schnell einige sehr problematischen Punkte:

  • Der Gast kann die Daten von den Menschen sehen, die bereits auf die Seite geschrieben sind.
  • Bei mehreren kleinen Zetteln erhöht sich der Arbeitsaufwand immens.
  • Wo und wie werden die Listen vollständig und ordnungsgemäß aufbewahrt.
  • Kugelschreiber kann zu Viren-Übertragung führen, falls er nicht gründlich desinfiziert wurde.

Am Besten sollst Du ein Info-Blatt für Deine Gäste erstellen und Routinen für das Löschen der Daten entwickeln.

Mit der QR-Code Gästeregistrierung von leafsystems bist Du bei all diesen Punkten gut aufgehoben.

Nach der Erfassung der notwendigen Daten hast Du drei Optionen:

  • Auf Webseite mit dem von Dir zu Verfügung gestellten Info-Blatt weiterleiten.
  • Auf Deine digitale Speisekarte weiterleiten und das eigene Handy als Anzeigemedium nutzen.
  • Der Gast wird auf die digitale Speisekarte weitergeleitet und kann dadurch bestellen.

Bezahlen kann man Bar, mit Paypal oder mit Karte. Mehr Informationen zum Thema findest Du hier!

Jetzt Durchstarten

Unsere Experten stehen Dir gerne für Fragen zu Verfügung!