Mehrwertsteuersenkung ab 1.7.2020 in der Gastronomie

Mehrwertsteuersenkung ab 1.7.2020 in der Gastronomie

Die Anti-Corona Maßnahmen bleiben uns zunächst für die kommende Zeit erhalten. Ob eine zweite oder sogar eine dritte Welle kommt, ist immer noch ein heiß diskutiertes Thema. Die Politik reagiert auf die Umstände und beschließt die Senkung der Mehrwertsteuer für die Gastronomiebranche. Diese Entscheidung beeinflusst auch die Programmierung der Kassensysteme und veranlasst Gastronomen die Änderungen fristgerecht durchzuführen. 

Situation in Deutschland

Die Bundesregierung hat sich für eine Mehrwertsteuersenkung und dazu noch ein Konjunkturpaket entschieden:

Erste Stufe der Mehrwertsteuersenkung in der Gastronomie von 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020

Das Konjunkturpaket der Bundesregierung vom 3. Juni 2020 besagt eine Senkung der Mehrwertsteuersätze von 19 auf 16%, sowie von 7 auf 5%. Ziel der Maßnahme soll die Belebung der Wirtschaft und die Aktivierung des Konsumverhaltens der Menschen sein. Dazu wurde am 24.04.2020 die Einführung von einem ermäßigten Steuersatz für Inhouse- konsumierte Speisen beschlossen. Also anstatt 7% gelten bis 31.12.2020 5% auf Speisen. 

Das bedeutet für Dich im Folgenden: Vor der Betriebseröffnung am 01.07.2020 müssen alle Steuersätze in deinem Kassensystem richtig angepasst werden. Wie du die Steuersätze in deinem Kassensystem einfach ändern kannst, erfährst du hier

Zweite Stufe der Umsatzsteuersenkung in der Gastronomie von 1. Januar 2021 bis 30. Juni 2021

Ab dem 01.01.2021 ist das Konjunkturpaket für Deutschland außer Kraft. Somit bleibt nur die Steuersenkung für die Gastronomie gültig. Das heißt für Speisen gilt ein ermäßigter Steuersatz von 7% auch wenn diese vor Ort konsumiert werden. 

Daher gilt: ab dem 01.01.2021 für Speisen immer 7% und für Getränke 19%. Für Angebote, die außer Haus konsumiert werden, gelten weiterhin 7%.

Mehrwertsteuersenkung in der Gastronomie von 1. Januar 2021 bis 30. Juni 2021

Situation in Österreich

Hier zur Info der Österreichischen Bundesregierung Die Bundesregierung hat Steuererleichterungen für die Gastronomie in Österreich beschlossen. Das bedeutet, dass ab dem 1. Juli 2020 für offene alkoholfreie Getränke ein reduzierter Steuersatz von 10% statt 20% gilt – diese Senkung ist befristet bis zum Jahresende, gilt also bis zum 31. Dezember 2020.
Bisher gilt für alkoholfreie Getränke, die in einem Restaurant, einem Cafe oder einer Bar verzehrt werden, eine Besteuerung mit 20%. Nun soll generell ein Satz von 10% auf offene alkoholfreie Getränke zur Anwendung kommen, um die Gastronomie während der Corona-Pandemie zu unterstützen. Dauerhaft abgeschafft wird zudem die Schaumweinsteuer in Höhe von einem Euro pro Liter.

Update (Stand: 15.06.2020): Zur weiteren Unterstützung von Gastronomie, Tourismus und der Freizeitbranche senkt die Bundesregierung voraussichtlich die Umsatzsteuer bei Speisen von 10% auf 5% und bei Getränken von 20% auf 5% kurzfristig zum 1. Juli befristet bis Jahresende 2020. Diese Senkung gilt dann für alle Speisen und Getränke (alkoholfreie und alkoholische). Erfasst sind alle gastgewerblichen Betriebe, auch Schutzhütten und Buschenschanken. Die EU muss diesem Vorschlag jedoch noch zustimmen.


Setze dich daher umgehend mit deinem Kassenhersteller oder Kassenhändler in Verbindung, um die Mehrwertsteuerthematik in deinem Kassensystem schnellstmöglich umzusetzen.

Mit dem Metris Kassensystem können Steuersätze schnell und mit wenig Aufwand selbständig geändert werden. 

Hast Du noch Fragen zu der Mehrwertsteuersenkung? Du willst Deine Buchführung zeitsparend und kostengünstig organisieren, den Dienstplan digitalisieren, eine Arbeitszeiterfassung einrichten und den Lohn optimieren? Dann haben wir für Dich den richtigen Ansprechpartner!

Write a comment