Internationale Küche oder deutsche Küche - was bevorzügen unsere Gäste

Die Internationale Küche gewinnt an Macht

Das Gesicht der deutschen Gastronomie wird spürbar international. Sogar zu Hause ist für die Hälfte der Bevölkerung die internationale Küche bereits Alltag geworden. Der Begriff internationale Küche ist dazu nämlich nicht mehr ausreichend, um die Vielfalt und Variationen der angebotenen Gerichte zu beschreiben. Doch warum bevorzugen Menschen häufiger Pasta, Curry, Sushi und dergleichen?

Internatgionale Küche

Die Antwort lautet: Vorstellungskraft

Unsere Gäste verbinden oft Essen mit Urlaubserinnerungen. Diese schicken unserem Gehirn unterbewusste Signale, die unsere Wahrnehmung beeinflussen, sodass wir nicht mehr logisch, sondern einfach emotional denken. Besondere Erlebnisse wie das Abendessen am Strand in Sizilien, als Felix Sandra einen Heiratsantrag gemacht hat oder der lustige Gruppenurlaub in Valencia, wo grandiose Paella täglich die Antwort für alles war, sorgen für Urlaubsfeeling und damit meist zu positiven Emotionen.

Der wichtigste Emotionstreiber bleibt allerdings der gute Geschmack

Exotische Gewürze, die besondere Zubereitung und die oft schwer erhältlichen Lebensmittel tragen besonders stark zu diesem emotionalen Erlebnis bei. Zudem erwarten unsere Gäste nicht nur gutes Essen, sondern vielmehr das Erlebnis vom Essen selbst. Die Vielfalt an unbekannten Geschmackserlebnissen machen die internationale Küche dadurch besonders attraktiv. Der Kick neues zu Probieren und überrascht zu werden, trägt bei vielen Gästen dazu bei die internationale Küche für ihren nächsten Restaurantbesuch auszuwählen.

Internationale Küche - gesunde-platte

Internationale Restaurants oftmals kritisiert

Nicht immer stimmt die Qualität in internationalen Restaurants. Aus diesem Grund verstehen oft Gastronomen der deutschen Küche nicht, weshalb Gäste diese ihnen bevorzugen. Besonders in sozialen Medien beschweren sich Gastronomen über die vermeintlich zweifelhaften Kochpraktiken als auch die verwendeten Produkte diverser internationaler Gaststätten. “Kochen ist in Deutschland eine hohe Tugend und soll auch als diese wahrgenommen werden”, kommentieren Benutzer.

Der wichtigste Emotionstreiber bleibt allerdings der gute Geschmack

Ein Bericht der DEHOGA bekräftigt den Trend der heimischen Küche, dass die Begriffe Heimat, Herkunft und Transparenz in der Gastronomie wieder höheren Stellenwert erlangen. Gerade in einer globalisierten Welt wird wieder besonders Wert auf Bodenständigkeit und Ursprünglichkeit gelegt. Nähe schafft Vertrauen, weshalb Gäste vermehrt regionale Küchen aufsuchen. Vertrauen oder Wanderlust – welches bestimmt deinen nächsten Restaurantbesuch?